Muttertag – festa della mamma(2018)


(D)

Liebe Mama, sieh nur da!
es ist vergangen schon ein Jahr.
Heute ist es wieder einmal so weit.
Wir feiern dich, bist du bereit?

Ein Tag im Jahr ist eigentlich viel zu wenig.
Das seh‘ ich ein und darum schreib‘ ich
dir heute ein eigenes Gedicht,
mit dem ich dir sag‘ „ich hab dich lieb“!

Als Mutter bist du vor nichts gefeit.
Dein Mann will was, das Kind stets schreit.
Du kochst und putzt und wäschst und tust
und auch dein Beruf dich täglich ruft!

Ein Kind weiß höchst selten all das zu schätzen.
Man denkt einfach nur „lass‘ sie schwätzen“.
Jedoch kommt irgendwann der Tag im Leben
an dem man die Augen öffnet und versteht das Geben.

Undankbar ist der „Beruf“ der Mama.
Der Weg scheint endlos und ist teils in Dunkelheit verborgen.
Doch glaube mir, die Zeit ist gekommen,
in der dein Kind erwachsen geworden.

Was du alles getan und wie stark du wirklich bist.
Wird einem erst klar, wenn’s fast zu spät ist.
Du führtest mich zielstrebig an deiner Hand,
die unbekannte Straße des Lebens entlang.
Dabei habe ich viel von dir gelernt
und dennoch war ich nicht immer sehr „galant“!

Auch wenn man dir das ganze Jahr danken muss,
ergreife ich nun die Gelegenheit für einen ehrlichen Gruß.
Danke Mama für all deinen Ehrgeiz und deine Mühen!
dir schicke ich dieses unvergängliche Gedicht,
an Stelle der saftig, bunten Blumen,
die auf den frühlingshaften Wiesen blühen.

(I)

cara mamma guarda qua!
é passato un anno giá.
oggi é arrivato il giorno
da festeggiare, sei pronta?

soltanto un giorno all’anno é davvero poco.
lo capisco e per questo ti scrivo
una mia poesia soltanto per te
con cui dico „ti voglio bene“!

come madre devi sopportare qualsiasi cosa
tuo marito ti chiama e il bimbo che urla
cucini, pulisci e mi lavi la faccia
la famiglia ha bisogno di te e quindi ti chiama.

raramente un bambino apprezza tutto quanto
uno pensa solo „lasciala chiacchierare“!
peró nella vita il giorno arriverá
in cui il figlio apre gli occhi e capisce il tuo „dare“

ingrata é la professione della mamma
il percorso sembra infinito e oscuro
ma credimi é giunto il momento
in cui come figlio sono cresciuto.

quello che hai fatto e quanto sei forte
diventa chiaro soltanto quando quasi é troppo tardi.
mi hai sempre guidato volutamente per mano
lungo la strada di vita sconosciuta.
io ho imparato molto da te
pur se non ero sempre „galante“.

anche se dovrei ringraziarti tutto l’anno
ora ne approfitto per un sincero saluto!
grazie mamma per le tue ambizioni e sforzi.
ti mando questa poesia immortale,
al posto dei fiori
temporanei, succosi e colorati
che, fioriscono bene nei prati vivaci.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s